So 6.11.2022          16 – 17.30 Uhr

 

 

 

 

Der Keltischer Baumkreis und seine Bedeutung

 

 

 

Seit Jahrtausenden besteht zwischen der mächtigsten Pflanze der Erde – dem Baum – und dem Menschen eine tiefe Verbindung. Der Baum ist ein Ursymbol

für die Unvergänglichkeit der Natur.

 

 

 

Für unsere europäischen Vorfahren, die Kelten spielten Bäume eine besondere und zentrale Rolle ihrem Leben. Für sie waren sie von Göttern und Naturgeistern beseelt. Mancher Baum war ihnen heilig. Auf dem keltischen Glauben an die Kräfte der Natur und der Bäume basiert auch die Idee des keltischen Baumkreises. Er verbindet Mensch und Baum über sein Geburtsdatum mit der Natur. Er ordnet jedem Erdbewohner einen Baum als Begleiter durch sein Leben zu – den persönlichen Lebensbaum.

 

Der keltische Baumkreis besteht aus 21 Bäumen. Er basiert auf dem “keltischen Kreuz“ welches das Jahr in seine vier natürlichen Jahreszeiten unterteilt:

 

Frühling – Sommer – Herbst – Winter.

 

 

 

Eintritt 4 €

 

Vortrag von Harald Köpping, Diplomforstingenieur

 

 

 

mit Kaffee und Kuchen im Holzbau

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.